Fukuoka und Hakata laden ein!

Die Stadt Fukuoka: eine lebhafte Stadt und das politische, wirtschaftliche, kulturelle Zentrum und nicht zuletzt in Sachen Mode der Mittelpunkt Kyushus. Fukuoka ist das „Tor zu Asien“, denn von hier aus gibt es zahlreiche internationale Flugverbindungen. Vom Flughafen kann man mit der U-Bahn in 5 Minuten den Bahnhof Hakata und in 11 Minuten den Stadtteil Tenjin erreichen – bequemer geht es kaum! Die Bevölkerung hat mittlerweile 1,5 Millionen überschritten. Wir stellen Ihnen die Reize des immer besser werdenden Fukuokas vor!

Natur
Eine Pause in einem der grünen Parks der Stadt oder ein Spaziergang entlang der Küste – Fukuoka zwischen der Genkai-Bucht und der Sefuri-Bergkette bietet eine reiche Natur, und man braucht sich gar nicht weit vom Stadtzentrum zu entfernen, um sie zu genießen. Die Halbinsel Umi-no-nakamichi und die Inseln Shikanoshima und Nokonoshima sind leicht zu erreichen. Bei schönem Wetter ist eine Schifffahrt dorthin zu empfehlen, auf der man die Atmosphäre des Erholungsgebiets genießen kann.
Feste
Die Einwohner von Hakata lieben alle Arten an Festen. Das ganze Jahr hindurch gibt es verschiedene Feste und Veranstaltungen, die stets viele Besucher anziehen. Besonders berühmt ist das Fest Hakata Gion Yamakasa (im Juli), das zu einem Synonym für den Sommer geworden ist. Die Männer, die hier ihre ganze Kraft einsetzen, um mit tragbaren Schreinen durch die Straßen von Hakata zu ziehen, schaffen eine einmalige Atmosphäre. Auch das Fest Hakata Dontaku (im Mai), zu dem jedes Mal etwa 2,1 Millionen Gäste kommen, und das Fest „“Asian Party“ (September - Oktober) sprühen vor Energie und sind immer gut besucht.
Geschichte
Schon im Altertum gab es Handelsbeziehungen mit anderen asiatischen Ländern, und später gelangte die Stadt mit ihrer Burg als Zentrum des damaligen Fürstentums Kuroda zur Blüte. Wer sich für die historischen Wurzeln interessiert, sollte den Schrein Kushida-jinja mit seinem angeschlossenen Museum für Geschichte, die Überreste der Burg Fukuoka und die Ausstellung des historischen Gästehauses für ausländische Reisende besuchen. Der auf Shikanoshima gefundene „Goldene Stempel“ ist im Museum der Stadt Fukuoka ausgestellt, das ebenfalls einen Besuch wert ist.
Puppen, Gegenstände aus Spanholz, Kreisel... es gibt eine ganze Reihe von Gegenständen des traditionellen Kunsthandwerks aus Hakata, in denen sich das Können der Handwerker widerspiegelt. Sie werden vor allem am Flughafen und am Bahnhof Hakata verkauft. Im Heimatmuseum „Hakata Machiya“ kann man auch Vorführungen über die Herstellung von Puppen und Hakata-Weberei sehen. In den letzten Jahren sind kleine Dinge wie Mini-Puppen und Geldbörsen aus Hakata-Weberei beliebt, die preiswert und als Souvenirs gut geeignet sind.
Die in ganz Japan berühmten Ramen-Nudeln aus Hakata, Mizutaki-Eintopf mit Geflügelfleisch und Gemüse und vieles mehr – Fukuoka ist ein Paradies für Gourmets. Kleine, mit Hackfleisch und Gemüse gefüllte Teigtaschen „Gyoza“ oder Gerichte aus frischem Fisch, der im Genkai-See gefangen wurde, gehören ebenso dazu. Diese Gerichte lassen die Herzen selbst der Einwohner von Hakata höher schlagen. Und wer echte Fukuoka-Atomsphäre erleben möchte, dem seien am Abend die offenen Verkaufsstände empfohlen.
Shopping
Wenn Sie einkaufen möchten, dann auf nach Tenjin! Kaufhäuser und Modegeschäfte reihen sich hier aneinander, und von Bekleidung über Einrichtungsgegenstände bis zu Waren des täglichen Bedarfs findet man hier so gut wie alles. Aber auch Einkaufszentren an der Stadtperipherie wie Marinoa City Fukuoka mit seinen auf preisgesenkte Ware spezialisierten Geschäften oder Hawks Town Mall, wo es neben Einkaufsmöglichkeiten auch Kinos und Erholungseinrichtungen gibt, lohnen einen Besuch.